Zahl des Monats  12  Febru­ar 2019 

Bereits 12 euro­päi­sche Mit­glieds­staa­ten haben die elek­tro­ni­sche Pati­en­ten­ak­te (ePA) auf guten Weg gebracht und die Abbil­dung der Arz­nei­mit­tel­the­ra­pie in der ePA vor­ge­se­hen[1].

Wich­ti­ge Leit­plan­ken für mehr Arz­nei­mit­tel­si­cher­heit soll­ten daher auch zeit­nah in Deutsch­land gesetz­lich errich­tet werden:

  • in der ePA soll­te es eine für Pati­en­ten ein­seh­ba­re ver­bind­li­che Auf­lis­tung aller in Apo­the­ken abge­ge­be­nen Arz­nei­mit­tel (Han­dels­na­me) mit Dosie­rung, Dar­rei­chungs­form, Anzahl und dem Wirk­stoff­na­men geben;
  • die Pati­en­ten sol­len die Mög­lich­keit haben, nicht-ver­schrei­bungs­pflich­ti­ge Medi­ka­men­te selb­stän­dig ergän­zen zu können;
  • wich­tig für die Not­fall­ver­sor­gung: eine ein­fach abzu­ru­fen­de Über­sicht der aktu­ell ein­ge­nom­me­nen Medi­ka­men­te des Patienten

Die Unter­neh­mens­be­ra­tung Roland Ber­ger unter­such­te im Auf­trag von Pro Gene­ri­ka fünf Gesund­heits­märk­te euro­päi­scher Mit­glieds­staa­ten (DEU, SUI, AUT, EST, AUS) inwie­weit die digi­ta­le Gesund­heits­ver­sor­gung vor­an­ge­schrit­ten ist und über­prüf­te die Funk­tio­na­li­tä­ten der ePA. Befun­de, Impf­sta­tus und Medi­ka­ti­ons­plan ste­hen dem­nach schon jetzt vie­len Pati­en­ten euro­päi­scher Mit­glieds­staa­ten über die ePA zur Verfügung.

In Deutsch­land muss nun von allen Akteu­ren eine ein­heit­li­che, pati­en­ten­ver­ständ­li­che und aktu­el­le Dar­stel­lung der ein­ge­nom­me­nen Medi­ka­men­te in der ePA im Sin­ne der Arz­nei­mit­tel­the­ra­pie­si­cher­heit ange­strebt wer­den. Die ers­ten im Markt befind­li­chen elek­tro­ni­schen Pati­en­ten­ak­ten zei­gen bereits, dass die unter­schied­li­che Dar­stel­lung der Arz­nei­mit­tel­the­ra­pie die­se kla­ren Rege­lun­gen benötigt.

Mit dem Gesetz für mehr Sicher­heit in der Arz­nei­mit­tel­ver­sor­gung nimmt die Gestal­tung von digi­ta­ler Gesund­heits­ver­sor­gung aktu­ell Fahrt auf. Der wich­ti­ge Bau­stein für mehr Arz­nei­mit­tel­si­cher­heit muss jetzt gesetz­lich ein­deu­tig gere­gelt werden.

[1] Gon­ca­les, Bert­ram, Ame­lung (2018): Euro­pean Score­card zum Stand der Imple­men­tie­rung der Elek­tro­ni­schen Pati­en­ten­ak­te auf Natio­na­ler Ebe­ne. (Anhang 5)

https://stage.progenerika.de/app/uploads/2020/09/5‑Gesundheitsmaerkte-ausgewaehlter-europaeischer-Mitgliedsstaaten‑1.pdf

https://stage.progenerika.de/app/uploads/2020/09/Zahl-des-Monats-Februar_12‑1.pdf