Zahl des Monats  “0” Mai 2017 

Im Jahr 2016 war nach Anga­ben der Arz­nei­mit­tel­kom­mis­si­on der Deut­schen Apo­the­ker (AMK) kei­nes der an Pati­en­ten abge­ge­be­nen Arz­nei­mit­tel gefälscht.

  • Als lega­ler Ver­triebs­weg wird der viel­fach regu­lier­te Weg eines Arz­nei­mit­tels vom phar­ma­zeu­ti­schen Her­stel­ler über den Groß­han­del bis zur Abga­be an den Pati­en­ten in der Apo­the­ke bezeichnet.
  • Kei­nes der im Jahr 2016 aus den Apo­the­ken abge­ge­be­nen Arz­nei­mit­tel war gefälscht.
  • Ab Febru­ar 2019 wird der Schutz gegen Arz­nei­mit­tel­fäl­schun­gen noch wei­ter intensiviert.

Des­sen unge­ach­tet ver­su­chen Kri­mi­nel­le immer wie­der, gefälsch­te Arz­nei­mit­tel auf ver­schie­de­nen Wegen zu ver­kau­fen, um dar­aus Pro­fit zu schla­gen. Beson­ders oft wer­den teu­re und soge­nann­te Life­style-Arz­nei­mit­tel wie bei­spiels­wei­se­Po­tenz­mit­tel oder auch Hor­mon­prä­pa­ra­te zum Ein­satz als Doping­mit­tel gefälscht. Die­se Pro­duk­te wer­den dann zumeist über dubio­se Inter­net­ver­sen­der zum Kauf angeboten.

Die gute Nach­richt aber ist: Die lega­le Ver­triebs­ket­te in Deutsch­land ist eine der sichers­ten der Welt. Im gesam­ten Jahr 2016 gab es bei ins­ge­samt 1,4 Mil­li­ar­den in den Apo­the­ken abge­ge­be­nen Arz­nei­mit­tel­pa­ckun­gen 14 gemel­de­te Ver­dachts­fäl­le von Arz­nei­mit­tel­fäl­schun­gen in Deutsch­land. Ent­spre­chen­de Prü­fun­gen haben dann aller­dings erge­ben, dass es kei­ne Fäl­schun­gen waren.*

Ab Febru­ar 2019 erhö­hen Phar­ma­un­ter­neh­men den Fäl­schungs­schutz jeder ein­zel­nen Arz­nei­mit­tel­pa­ckung noch­mals auf zwei­fa­che Wei­se. Ab die­sem Datum wer­den alle ver­schrei­bungs­pflich­ti­gen Arz­nei­mit­tel einen Ori­gi­na­li­täts­ver­schluss auf­wei­sen sowie eine packungs­in­di­vi­du­el­le Seri­en­num­mer. Bei der Abga­be des Arz­nei­mit­tels in der Apo­the­ke an den Pati­en­ten wird dann über ein Veri­fi­zie­rungs­sys­tem sicher­ge­stellt, dass die jewei­li­ge Packung vom Her­stel­ler pro­du­ziert und abge­ge­ben wur­de. So wird ein bereits heu­te siche­rer Ver­triebs­weg zusätz­lich geschützt.

*Quel­le: Pati­en­ten-Infor­ma­ti­ons­blatt „Wir schau­en genau hin – damit Ihre Arz­nei­mit­tel sicher sind“, Arz­nei­mit­tel­kom­mis­si­on der Deut­schen Apo­the­ker, https://www.abda.de/themen/arzneimittelsicherheit/sichere-arzneimittel/

Down­load: Zahl des Monats Mai 2017