Patent­schutz

Erforscht ein Phar­ma­un­ter­neh­men ein neu­es Medi­ka­ment, kann es dafür einen Patent­schutz bean­tra­gen. In der Euro­päi­schen Uni­on beträgt der Patent­schutz im Regel­fall 20 Jah­re ab Bean­tra­gung. Wäh­rend des Patent­schut­zes dür­fen kei­ne Gene­ri­ka mit iden­ti­schen Wirk­stof­fen ange­bo­ten wer­den. Nach Ablauf des Patents kön­nen Gene­ri­ka auf dem Markt ange­bo­ten wer­den, was zu einem inten­si­ven Preis­wett­be­werb führt.