Leit­li­ni­en

Die so genann­ten Leit­li­ni­en wer­den von medi­zi­ni­schen Fach­gre­mi­en ent­wi­ckelt und sind Hand­lungs­emp­feh­lun­gen, die Ärz­te und Pati­en­ten bei der Ent­schei­dungs­fin­dung über die ange­mes­se­ne Behand­lung einer Krank­heit unter­stüt­zen. Sie geben den aktu­el­len Stand der wis­sen­schaft­li­chen Erkennt­nis­se wie­der und unter­stüt­zen damit die best­mög­li­che Ver­sor­gung der Patienten.